Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Campus App

Social Media

Twitter Logo
Facebook Logo

Geräteausleihe

Das ZIM bloggt!

  • ORCID, akademisches Identitätsmanagement und Moodle
    Da landete letzte Woche ja die brandneue Publikationsrichtlinie der Bergischen Universität Wuppertal... [mehr]
  • Fortschrittsbalken – Bearbeitungsstand im Kurs anzeigen
    Der Fortschrittsbalken ist ein neues Moodle-Plugin, welches Sie in Ihrem Kurs einbinden können. Es... [mehr]
  • Workshopreihe Moodle Basiswissen I-IV
    Im Sommersemester 2019 startet eine neue Workshopreihe zu Moodle. Das neue Format vermittelt... [mehr]
zum Archiv ->

Willkommen beim ZIM!

Aktuelles

  • Änderung der Lizenzbedingungen von Oracle Java
    Die Lizenzbedingungen von Oracle Java haben sich zum 1. Februar 2019 geändert. Dies bedeutet, dass... [mehr]
  • Google Chrome Browser
    Bei der Verwendung des Browsers Google Chrome können Textfelder in den TYPO3-Instanzen... [mehr]
  • Warnung vor erneuter Phishingwelle - Angebliches Sicherheitsupgrade
    Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen über eine neue Phishing-Mail. In diesen Mails wird mit... [mehr]
zum Archiv ->

ANSPRECHPARTNER

Benutzerberatung

Öffnungszeiten: 08:00 bis 18:00 Uhr
Raum: T.11.04

Telefon: 0202 / 439 - 3295
Fax: 0202 / 439 - 2865 
E-Mail

jeden 1. & 3. Montag im Monat zw. 08:30 - 10:00 Uhr wegen interner Sitzung geschlossen! 


Systemstatus & Informationen

Was wir tun & wer wir sind

Als Zentrale Einrichtung der Bergischen Universität erbringt das ZIM zentrale Dienste im Bereich der Informations- und Medienverarbeitung. Es nimmt die Funktionen eines Rechen- und Medienzentrums für die Bergische Universität wahr.

Das ZIM stellt den Mitgliedern, Angehörigen und Einrichtungen der Universität die informations- und medientechnische Infrastruktur bereit. Als Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum erbringt es sowohl zentrale, universitätsübergreifende als auch dezentrale, auf bestimmte Nutzergruppen bezogene Dienstleistungen. Dazu gehören der Betrieb des gesamten Kommunikationsnetzes und der zentralen Server und Workstations, die System- und die Anwendungssoftware, der Einsatz von E-Learning, Medien und die Medienproduktion.