Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Zwei studentische Hilfskräfte für die Geräteausleihe des ZIM gesucht
    Das ZIM sucht für den Bereich Geräteausleihe, zum nächstmöglichen Termin, zwei engagierte... [mehr]
  • Zoom: Warteraum als Standard aktiviert!
    Bitte beachten Sie, dass ab sofort der Warteraum im Standard für alle Meetings aktiviert ist. Sie... [mehr]
  • Update auf den Zoom Client Version 5 obligatorisch
    Bitte beachten Sie, dass es ab dem 30.5.2020 zwingend erforderlich ist, den Zoom Client ab Version... [mehr]
  • Phishing-Welle
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails mit dem Betreff "Sicherheitsalarm. Hacker kennen das... [mehr]
  • Neuer Dienst: CryptPad
    Mit CryptPad steht Ihnen ab sofort ein webbasierter, verschlüsselter neuer Dienst des ZIM zur... [mehr]
zum Archiv ->

 

In Touch Career Digital 

Mit dem Programm „NRWege Leuchttürme“ fördern die nordrhein-westfälische Landesregierung und der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) bis zum Jahr 2022 innovative Formate an Hochschulen, um den Studienerfolg internationaler und geflüchteter Studierender zu sichern. Unter den Ausschreibungsgewinnern ist auch die Bergische Universität Wuppertal mit ihrem Vorhaben „In Touch Career – Digital“. Ziel dabei ist u. a. die Entwicklung digital gestützter Maßnahmen für ein individuelles studienbegleitendes Monitoring sowie die Vernetzung mit potenziellen Arbeitgebern. Für die Umsetzung erhält die Bergische Uni ab April 2020 bis Ende 2022 rund 274.000 Euro.

 „In Touch Career – Digital“ ist ein gemeinsames Projekt der Universitätseinrichtungen International Office, Sprachlehrinstitut, Career Service und Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung. Es knüpft an das bestehende Programm „In Touch-Wuppertal“ an, mit dem Geflüchtete von einer Gasthörerschaft in ein Fachstudium geführt werden sollen. Im Rahmen des neuen Projekts wollen die Verantwortlichen Materialien, Module und Beratungskonzepte zur studienerfolgsorientierten Integration und Betreuung internationaler Studierender und Geflüchteter entwickeln. „Dabei sollen Strategien und praktische Werkzeuge erarbeitet werden, um die Studierenden fachlich, persönlich und gesellschaftlich sowie interkulturell zu qualifizieren und zu einem Studienabschluss zu führen, der sie befähigt, sich auf dem regionalen, nationalen und globalen Arbeitsmarkt zu positionieren beziehungsweise sich aktiv am Wiederaufbau in ihren Heimatländern zu beteiligen“, erklärt Andrea Bieck, Leiterin des International Centers der Bergischen Uni und Projekt-Ansprechpartnerin. 

Die Maßnahmen sollen zudem als offene Angebote entwickelt werden und somit auch anderen NRW-Hochschulen und -Einrichtungen zur Verfügung stehen. „Der Schwerpunkt liegt auf einem individuellen, digital unterstützten Monitoring des eigenen Studienverlaufs. Das erhöht den Studienerfolg und ermöglicht eine Reduzierung der Abbrecherquote beziehungsweise eine frühzeitige Neuorientierung außerhalb der Universität“, so Bieck.

Seit 2017 fördert das Programm „NRWege ins Studium“ die Integration von Geflüchteten an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen. Das neue Programm „NRWege Leuchttürme“ soll unter anderem dabei helfen, Geflüchtete mit akademischem Abschluss bei der Anerkennung zu unterstützen und den Übergang vom Studium in den Arbeitsmarkt zu verbessern.

Kontakt:
Andrea Bieck
Leiterin International Office
Telefon 0202 / 439-2181
E-Mail bieck{at}uni-wuppertal.de