Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

News

  • Außenanbindung BUW gestört (behoben)
    Update/Details Der Provider der Universität, der DFN e.V., meldet einen "fibre cut" in Frankfurt... [more]
  • Phishing-Mails im Umlauf
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails von Gmail-Adressen im Umlauf. Als Anzeigename für eine... [more]
  • Netzwerkanfragen derzeit verzögert
    Aufgrund von Krankheit ist unsere Netzwerkabteilung derzeit nur eingeschränkt erreichbar.  Wir... [more]
  • Störung des WLAN
    Update: Das WLAN funktioniert wieder. Sollten dennoch Probleme auftreten, so bitten wir darum,... [more]
  • Compliance-Regeln für Videokonferenzen
    Das Justitiariat der Bergischen Universität hat zur Nutzung von Videokonferenzsystemen an der BUW,... [more]
go to Archive ->

Shibboleth - Web Single Sign-On

Um den Benutzern der Bergischen Universität Wuppertal geschützte Web-Inhalte verschiedener Anbieter zugänglich zu machen, betreibt das ZIM einen Authentifizierungs- und Autorisierungsdienst auf Basis der Shibboleth-Software.

Damit im Bereich des Web Single Sign-On möglichst einheitliche Richtlinien entstehen und eingehalten werden können wird der Dienst innerhalb der Föderation des DFN (DFN-AAI) betrieben.

Der Dienst des ZIM besteht zunächst aus dem Identity-Provider, der im ersten Schritt Accountname und Passwort überprüft und im zweiten Schritt User-Attribute an den Anbieter (Service-Provider) schickt.

Wenn Sie zum ersten mal den Dienst eines Anbieters nutzen, werden Ihnen die zu übertragenen Attribute angezeigt und Sie können der Übertragung für diesen Vorgang oder für alle folgenden Anmeldungen zustimmen. Wenn Sie der Übertragung der Attribute nicht zustimmen werden Sie den Dienst in der Regel nicht nutzen können.

Möchten Sie keine automatische Übertragung bereits akzeptierter Attribute wählen Sie im Login-Bildschirm das entsprechendes Optionalfeld aus.

 An diesem Dienst können alle Studierenden und Mitarbeiter der Bergischen Universität Wuppertal mit einem ZIM-Account teilnehmen. Es kann jedoch Serviceanbieter mit einem eingeschränkten Benutzerkreis geben.

 Weitere Infos:

 

Update 27.06.2020: mit der neuen Version des IDP ist auch erneut eine Zustimmung zur Speicherung der Persistent Identifier im System des IDP notwendig (Einwilligungserklärung)