Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Campus App: WiWi-Studierende ab WS19/20 ohne Notenansicht
    Wie uns von der Universitätsverwaltung mitgeteilt wurde, werden die Prüfungsleistungen der... [mehr]
  • Phishing-Mails "Mitteilung der Universität Wuppertal / Rektorat"
    Derzeit sind E-Mails in Umlauf, die auf den ersten Blick so wirken, als seien sie vom Rektorat.... [mehr]
  • Moodle Wartungsarbeiten beendet
    Moodle ist nun wieder erreichbar. Mit freundlichen Grüßen Ihr Zentrum für Informations- und... [mehr]
  • Trojaner innerhalb der Phishing Mails im Umlauf
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails mit folgendem Inhalt im Umlauf:Von: eFax DienstBetreff:... [mehr]
  • Weitere Phishing Mails im Umlauf
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails mit folgendem Inhalt im Umlauf: "Von: Helpdesk... [mehr]
zum Archiv ->

LABor - Learning across the borders

Webkonferenz Managua-Wuppertal, Prof. Chihaia
Webkonferenz Managua-Wuppertal, Prof. Chihaia

Seit 2018 besteht ein Kooperationsvertrag zwischen der Universidad Centroamericana (UCA) in Managua, Nicaragua und der Bergischen Universität Wuppertal (BUW). Die Kooperation findet vor allem im Bereich der modernen Fremdsprachen, Sozialwissenschaften und Lehrerbildung statt.

Initiiert wurde die Kooperation von dem mit dem Weltlöwen der BUW ausgezeichneten Professor für Romanistik und Leiter des Spanienzentrums der Universitäten Düsseldorf und Wuppertal Matei Chihaia und Sandra Ruiz, Direktorin des Departamento de Educación der Facultad de Humanidades y Comunicación der UCA.

Mit Förderung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) findet in Wuppertal im November 2018 eine erste Fortbildung für Lehramtsstudierende des Faches Anglistik/Amerikanistik statt. Frau Prof. Dr. Bärbel Diehr ist die fachliche Kooperationspartnerin aus dem Fach Anglistik/Amerikanistik, Frau Kenia Obando, Koordinatorin des Lehramts-Studiengangs Englisch als Fremdsprache an der UCA, begleitet die Gruppe nach Wuppertal. Ziel der einwöchigen Fortbildung ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen Unterrichtseinheiten im Blended Learning Format zu planen und zu gestalten. 

Die Projektbeschreibung ist in der Kurzfassung hier einzusehen [link].

Im Projekt übernimmt das Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) die Bereitstellung von Webconferencing und Lernplattformen. Außerdem halten ZIM-Mitarbeiter Workshops zu Lernplattformen, E-Portfolios sowie aktuellen Theorien und Methoden digitaler Lehre.

Kooperationspartner:

Förderer: