Frau Anna-Maria Nothelfer

Positionsbeschreibung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "In Touch Career Digital". Das Projekt ist Teil des Förderprogramms „NRWege Leuchttürme" und wird an der BUW vom ZIM in Zusammenarbeit mit dem Sprachlehrinstitut, dem Career Service und dem International Office durchgeführt.

Biografie

2021 Beginn eines Zweitstudiums in Kultur, Ästhetik, Medien (Hochschule Düsseldorf)

2016-2020 Master in Erziehungswissenschaft: Bildungstheorie und Gesellschaftsanalyse (BUW)

  • mit Auslandssemestern an der Universität Wien und an der Università degli studi di Pavia (Italien)
  • Masterarbeit: Maßgeschneiderte Bildung: Big Data statt Pädagogik? (ausgezeichnet mit dem FABU-Nachwuchspreis 2020)

2013-2016 Bachelor in Pädagogik & Biologie (BUW)


Promotionsvorhaben:

Medien, Ästhetik, Bildung: Entwürfe einer gestaltenden (Medien)Bildung.

am Lehrstuhl Allgemeine Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung bei Prof. Dr. Rita Casale (BUW)

Forschungsinteressen:

Bildungstheorie, Medienpädagogik, Ästhetik

  • (Medien)Bildung im Zeitalter der Post-Digitalität
  • Big Data, Quantified Self
  • Medienästhetik, Kunstpädagogik

Lehre im WiSe 2021/22:

Big Data: (Un)mündigkeit in der Datengesellschaft (BUW)

Digitale Verheißungen: Big Data im Bildungssystem (Goethe-Universität Frankfurt)

Publikationen:

Maßgeschneiderte Bildung? Im Datenrausch der Learning Analytics. Erschienen in: Christian Leineweber/Claudia de Witt (Hrsg.): Algorithmisierung und Autonomie im Diskurs.

Das Versprechen der Individualisierung. Digitalisierte Bildung in Beschlüssen der Kultusministerkonferenz. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft1/2021, S. 93-108.

Neuigkeiten

Projekt: In Touch

Weitere Infos über #UniWuppertal: