Infos zum Moodle-Update im September 2022

Zum 01.09.2022 findet eine Umstellung des Moodle Learning Management Systems der BUW statt. Unter der gewohnnten URL https://moodle.uni-wuppertal.de erreichen Sie Moodle dann in einer aktualisierten Version (3.11).

Das alte Moodle-System finden Sie hier: https://moodle-alt.uni-wuppertal.de

Mit dem neuen Moodle-System wird die Auffindbarkeit von Lehrveranstaltungen sowie die generelle Usability in Moodle deutlich verbessert. Durch den Wechsel wird eine konsistente und zuverlässige Datenbasis und die Datensicherheit gewährleistet. Die Einführung der Synchronisierung von Lehrveranstaltungen mit StudiLöwe vereinfacht und beschleunigt das Anlegen und Auffinden von Moodle-Kursen sowie perspektivisch die Einschreibung von Student*innen in diese Kurse erheblich.

In der neuen Moodle-Version wird es eine Aufteilung in einen “Semesterbereich" sowie einen “unabhängigen Bereich" geben. Kurse, die als “semesterabhängig” gelten (Regelfall), werden bei Eintrag in StudiLöwe automatisch – zunächst unsichtbar für die Nutzer*innen – im Moodle-System der BUW angelegt.
Diese automatisch erzeugten Moodle-Kurse können von den Dozent*innen bei Bedarf sichtbar geschaltet und wie gewohnt genutzt werden. Nach dem Ablauf von vier Semestern werden Kurse im Semesterbereich automatisch wieder gelöscht.
In Ausnahmefällen und für bestimmte Kurskategorien ist eine Erstellung von einzelnen Kursen im semesterunabhängigen Bereich nach individueller Prüfung durch das ZIM möglich, dort finden die Löschfristen keine Anwendung.

Die wichtigsten Aspekte der Umstellung werden in der nachfolgenden FAQ-Sektion beleuchtet. Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen oder noch Fragen offen sein, wenden Sie sich gern jederzeit unter zimber@uni-wuppertal.de an die Benutzerberatung des ZIM oder besuchen Sie uns in der wöchentlich stattfindenden Moodle-Sprechstunde (Mi, 11:45-12:15 Uhr). Den passenden Zoom-Link hält Inspector ZIM für Sie bereit: Schauen Sie in den Block auf der rechten Seite der Moodle-Hilfe.

Sicht der Lehrenden

  • Im neuen Moodle-System werden die Veranstaltungen im Semesterbereich nach Semestern sortiert und können bis zu vier Semester aktiv bleiben.
  • Im neuen Moodle-System müssen Sie Ihre Kurse nicht länger manuell anlegen, sondern diese werden automatisiert aus StudiLöwe (zunächst verborgen) übernommen und entsprechend benannt. Nachdem Sie Ihren Moodle-Kurs im Semesterbereich sichtbar geschaltet haben, wird der Link zu Ihrem Kurs in StudiLöwe für Ihre Studierenden angezeigt.
  • Kursinhalte aus vergangenen Semestern können Sie schnell und einfach in Ihren neuen Kurs umziehen.
  • ​Das Dashboard fungiert im neuen Moodle-System als Startseite. Dies ermöglicht Ihnen die individuelle Sortierung und Anordnung Ihrer belegten Kurse. Eine Anleitung zur Personalisierung Ihres Dashboards hält Inspector ZIM in der Moodle-Hilfe für Sie bereit.

Sobald Sie Ihre Lehrveranstaltung in StudiLöwe hinterlegen, wird Ihr Moodle-Kurs automatisch unter gleichem Namen und zunächst für Ihre Studierenden unsichtbar im Semesterbereich des neuen Moodle-Systems hinterlegt. Eine manuelle Kurserstellung innerhalb des Semesterbereichs ist nicht möglich.

Bis zum 31.08.22 erstellte Moodle-Kurse bleiben in einem "Archiv-Moodle" für zwei weitere Jahre (Stichtag: 31.08.24) erhalten.
Dort hinterlegte Inhalte können bis zum genannten Stichtag gesichert und bei Bedarf in dem neuen Moodle-System wiederhergestellt werden. Nach dem Stichtag ist kein Zugriff auf diese Inhalte mehr möglich.

Kurse oder Materialien können Sie selbstständig aus dem "Archiv-Moodle" in das neue Moodle-System übertragen. Wie Sie dies schnell und einfach in zwei Schritten durchführen können, veranschaulicht Ihnen Inspector ZIM in folgender Anleitung der Moodle-Hilfe: Kursmigration in das neue Moodle-System.

Weitere Informationen zum Übertrag einzelner Aktivitäten und Daten finden Sie in der "Road to Moodle 4"-Sektion der Moodle-Hilfe.

Sollten Sie in verschiedenen Semestern jeweils die gleiche Veranstaltung halten, so wird basierend auf StudiLöwe ein gesonderter Kurs im jeweils zutreffenden Semester in Moodle angelegt. Dieser Kurs ist, wie Sie es gewohnt sind, zunächst leer, kann jedoch selbstständig mit Materialien aus vorangehenden Semestern befüllt werden. Wie Sie Kursinhalte sichern und wiederherstellen können, zeigt Ihnen Inspector ZIM in der Moodle-Hilfe unter dem Reiter "Kurse verwalten" und im Reiter "Road to Moodle 4".

Das alte Moodle-System bleibt als "Archiv-Moodle" für zwei Jahre (Stichtag: 31.08.2024) erhalten. Das alte Moodle-System dient nach Ende des Sommersemesters 2022 lediglich als Archiv, um alte Kursinhalte bei Bedarf innerhalb der genannten Frist in das neue Moodle-System zu überführen. 

Für die nächsten Wochen gilt eine Übergangsphase während der Sie Ihre Kurse im alten Moodle-System weiterhin wie gewohnt nutzen und z. B. Abgaben durchführen können. Die Erstellung neuer Kurse im alten System entfällt ab dem 01.09.22. Der Zugriff auf sämtliche Materialien des alten Moodle-Systems bleibt für zwei weitere Jahre (Stichtag: 31.08.24) gewährleistet, so dass Inhalte bei Bedarf exportiert werden können.

Im folgenden ein Auszug aus den StudiLöwe FAQ:

Pro Veranstaltung werden übernommen:

  • Titel der Parallelgruppe (in StudiLöwe) = Veranstaltungstitel (in Moodle)
  • Verantwortliche*r Dozierende (in StudiLöwe) = Lehrperson (in Moodle)
  • Datenbank-ID von Parallelgruppe (in StudiLöwe) = Shorttext (eindeutig in Moodle)
  • Nummer der Veranstaltung  - semesterunabhängiger Titel der Veranstaltung  - Nr. der Parallelgruppe (in StudiLöwe) = Informations-Feld (in Moodle).

Wenn Sie eine der genannten Angaben ändern möchten, geht das nur in StudiLöwe, eine Änderung in Moodle wird mit dem nächsten Datenimport überschrieben.

Verlinken Sie ab dem 01.09.2022 ausschließlich auf das neue Moodle-System. Prüfen Sie bestehende Verlinkungen und passen Sie diese bei Bedarf manuell an. 

Wenden Sie sich jederzeit unter zimber@uni-wuppertal.de an die Benutzerberatung des ZIM oder besuchen Sie uns in der wöchentlich stattfindenden Moodle-Sprechstunde (Mi, 11:45-12:15 Uhr). Den passenden Zoom-Link hält Inspector ZIM für Sie bereit: Schauen Sie in den Block auf der rechten Seite der Moodle-Hilfe.

Besuchen Sie die StudiLöwe FAQ Seite oder kontaktieren Sie den StudiLöwe Support. Alle Infos finden Sie auf der folgenden Seite: StudiLöwe FAQ

Lehrveranstaltungen, die nicht in StudiLöwe hinterlegt sind, werden nicht automatisch in Moodle hinterlegt. Eine manuelle Kurserstellung im Semesterbereich ist nicht möglich. Bei Fragen zu StudiLöwe wenden Sie sich bitte an den StudiLöwe Support: StudiLöwe FAQ

Sämtliche Kurse, die zuvor in StudiLöwe angelegt wurden, werden auch in das neue Moodle-System übertragen und synchronisiert. Allerdings werden ausschließlich diejenigen Kurse Ihren Studierenden angezeigt, die zuvor in Moodle von Ihnen als Dozent*in explizit auf sichtbar geschaltet wurden. D. h. Sie haben zu jeder Zeit die volle Kontrolle, welche Ihrer Kurse Ihren Studierenden zur Verfügung stehen.

Personen, die in Ihrem Moodle-Kurs in der Rolle Tutor*in, Tutor*in+, Sekretariat oder Dozent*in tätig werden sollen, können Sie wie gewohnt über die manuelle Einschreibung Ihrem Kurs hinzufügen. Hier hält Inspector ZIM in der Moodle-Hilfe die passende Anleitung für Sie bereit.

Eine Änderung des Kursnamens ist im Semesterbereich ausschließlich über StudiLöwe möglich. Sämtliche Änderungen in StudiLöwe werden automatisch in die neue Moodle-Instanz übertragen, die Synchronisierung kann bis zu 12 Stunden dauern.

Nein. Die Bereiche, in denen Ihre Kurse automatisch auf Basis von StudiLöwe angelegt werden, können nicht angepasst werden.

Nach insgesamt vier Semestern erfolgt in zwei Schritten die Deaktivierung des ältesten Semesters. So haben Sie über einen langen Zeitraum Zugriff auf Ihre älteren Kurse und können benötigte Kursinhalte schnell und einfach in Ihre neuen Kurse übertragen.  

  • Das selbstständige Anlegen eines Kurses im unabhängigen Bereich ist nicht möglich.
  • Sollte es sich bei Ihrem Kurswunsch um eine Veranstaltung handeln, die nicht in StudiLöwe eingetragen werden kann oder wenn Sie eine langfristige, semesterübergreifende Lehrveranstaltung benötigen  - ​​​​​​dies betrifft insbesondere hochschulweite Serviceangebote, kann bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen ein Kurs im semesterunabhängigen Bereich in Moodle beantragt werden: ​​
    • Prüfen Sie zunächst, ob zu Ihrer Veranstaltung bereits ein Moodle-Kurs im semesterabhängigen Bereich existiert.
    • Prüfen Sie, ob es möglich ist, Ihren Kurs in StudiLöwe einzutragen.
  • Sollte beides nicht der Fall sein, stellen Sie eine Anfrage über den Button "Kurs beantragen" in Moodle. Das ZIM prüft Ihren Antrag dann individuell. Sprechen Sie uns ggf. an, wenn Sie weitere Hilfestellung benötigen.

Die im Semesterbereich geltenden Löschfristen finden im unabhängigen Bereich keine Anwendung. Die Nutzungsdauer orientiert sich an Ihren Bedarfen und Ihrer Zugehörigkeit zur BUW.  

Sicht der Studierenden

  • In Moodle werden die Veranstaltungen im Semesterbereich nach Semestern sortiert und können bis zu vier Semester aktiv bleiben.
    Nachdem der zu Ihrer Lehrveranstaltung gehörige Moodle-Kurs durch den*die Dozent*in freigeschaltet wurde, finden Sie den Link in StudiLöwe bei der jeweiligen Veranstaltung. Die Einschreibung erfolgt wie bisher.
  • Das Dashboard im neuen Moodle-System fungiert als Startseite. Dies ermöglicht Ihnen die individuelle Sortierung und Anordnung Ihrer belegten Kurse. Eine Anleitung zur Personalisierung Ihres Dashboards hält Inspector ZIM in der Moodle-Hilfe für Sie bereit. ​​​​​

Sobald der zu Ihrer Lehrveranstaltung gehörige Moodle-Kurs im Semesterbereich durch den*die Dozent*in freigeschaltet wurde, finden Sie den entsprechenden Link zum Moodle-Kurs direkt in StudiLöwe. Alternativ können Sie die Kurssuche auf der Moodle-Startseite verwenden. 

Für die nächsten Wochen gilt eine Übergangsphase während der Sie Ihre Kurse im alten Moodle-System weiterhin wie gewohnt nutzen können. Alte Moodle-Kurse bleiben in einem "Archiv-Moodle" für zwei Jahre (Stichtag: 31.08.24) erhalten. Nach dem Stichtag ist kein Zugriff auf diese Inhalte mehr möglich.

In Abhängigkeit von der von Ihrem/Ihrer Dozent*in gewählten Einschreibemethode müssen Sie sich weiterhin selbstständig in Ihre Moodle-Kurse einschreiben. Zukünftig soll dieses Prozedere nochmals vereinfacht und die Belegung ebenfalls über StudiLöwe synchronisiert werden. 

Nein, Sie können das neue Moodle wie gewohnt mit Ihrem Uni-Account verwenden. Eine seperate Freischaltung ist nicht erforderlich.

Besuchen Sie die StudiLöwe FAQ Seite oder kontaktieren Sie den StudiLöwe Support. Alle Infos finden Sie auf der folgenden Seite: StudiLöwe FAQ.

Sicht externer Nutzer*innen

Der Zugriff für externe Nutzer*innen auf Kurse im neuen Moodle-System kann wie gewohnt erfolgen. Die Shibboleth-Anbindung ist ab sofort wieder verfügbar.

Weitere Infos über #UniWuppertal: