Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Zwei studentische Hilfskräfte für die Geräteausleihe des ZIM gesucht
    Das ZIM sucht für den Bereich Geräteausleihe, zum nächstmöglichen Termin, zwei engagierte... [mehr]
  • Zoom: Warteraum als Standard aktiviert!
    Bitte beachten Sie, dass ab sofort der Warteraum im Standard für alle Meetings aktiviert ist. Sie... [mehr]
  • Update auf den Zoom Client Version 5 obligatorisch
    Bitte beachten Sie, dass es ab dem 30.5.2020 zwingend erforderlich ist, den Zoom Client ab Version... [mehr]
  • Phishing-Welle
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails mit dem Betreff "Sicherheitsalarm. Hacker kennen das... [mehr]
  • Neuer Dienst: CryptPad
    Mit CryptPad steht Ihnen ab sofort ein webbasierter, verschlüsselter neuer Dienst des ZIM zur... [mehr]
zum Archiv ->

E-Prüfungen

Bei einer Umfrage zur Etablierung von E-Prüfungen unter allen Lehrenden der BUW im Frühjahr 2014 wurden 226 vollständige Antworten bei insgesamt 350 Teilnahmen eingereicht. Während Ende 2010 37,63% der Befragten den Einsatz von E-Prüfungen wünschte, waren es dann schon 46%.

Nach erfolgter Zuweisung von 250.000 € aus LABG-Aufwuchsmitteln zur Schaffung der für rechtskonforme E-Prüfungen erforderlichen Infrastruktur, wurde das Projekt E-Prüfungen vom ZIM geplant und umgesetzt.

Folgende Einrichtungen/Dezernate und Fakultäten waren an der Endfassung des Konzepts und der anschließenden Realisierung beteiligt:

  • Beratungsstelle zur Inklusion bei Behinderung und chronischer Erkrankung
  • CIO-Board
  • Datenschutzbeauftragte, Justiziariat
  • Dezernat 6
  • Dezernat 5 (Raum, Baumaßnahmen)
  • Dezernat 3, insbesondere die Abteilung 3.4 (Zentrales Prüfungsamt)
  • Dezernat 2, insbesondere die Abteilung 2.3 für die Verbindung zu HIS POS bzw. HIS in One
  • Fakultäten
  • Fachschaften der Fächer, in denen E-Prüfungen geplant werden
  • Personalräte (IT-Ausschuss - Auswirkungen auf Arbeitsplätze)
  • Prorektorat für Studium und Lehre 
  • ZWB

Auch nach Projektende laufen folgende Maßnahmen weiter:

  • Ergänzung der Allgemeinen Bestimmungen und Prüfungsordnungen um die Prüfungsform E-Prüfung/E-Klausur, mit dem Ziel diese nach und nach in alle POs aufzunehmen.
  • Informationsveranstaltungen zu E-Prüfungen für Lehrende.
  • Aufbau eines zusätzlichen E-Prüfungsraums mit weiteren 50 Plätzen ab 2018.
  • Integration von fachspezifischer Software zur Realisierung kompetenzorientierter E-Prüfungen ab 2018.