Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Phishing Mails mit dem Betreff "Sicherheitswarnung!!!" im Umlauf.
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails mit dem Betreff "Sicherheitswarnung!!!" im Umlauf.  Bei... [mehr]
  • Nutzerbefragung: Welche Angebote des ZIM kennen und nutzen Sie?
    Sie haben bis zum 17. Juli 2020 die Möglichkeit, uns per Online-Umfrage Ihre Meinung zu unseren... [mehr]
  • Zoom: Warteraum als Standard aktiviert!
    Bitte beachten Sie, dass ab sofort der Warteraum im Standard für alle Meetings aktiviert ist. Sie... [mehr]
  • Update auf den Zoom Client Version 5 obligatorisch
    Bitte beachten Sie, dass es ab dem 30.5.2020 zwingend erforderlich ist, den Zoom Client ab Version... [mehr]
  • Neuer Dienst: CryptPad
    Mit CryptPad steht Ihnen ab sofort ein webbasierter, verschlüsselter neuer Dienst des ZIM zur... [mehr]
zum Archiv ->

E-Prüfungen@Uni

Aus Gründen des Infektionsschutzes ergeben sich auf Basis des Konzepts für eine schrittweise Rückkehr zum universitären Präsenzbetrieb für E-Prüfungen in den drei E-Prüfungsräumen des ZIM erheblich Kapazitätseinschränkungen. 
Dies betrifft sowohl die Zahl der maximal im Raum zulässigen Studierenden, als auch die Zahl der maximal an einem Tag möglichen Durchgänge.

Das ZIM hat hierzu in Rücksprache mit Dez. 5.5 ein Konzept erarbeitet bei dem die Mindestabstände zwischen den Studierenden eingehalten werden und jeder Prüfungsplatz nur einmal alle 24 Stunden belegt wird, um Infektionen vorzubeugen.

Unter Ausnutzung aller drei Räume können maximal 45 Studierende gleichzeitig geprüft werden:

  • L.11.22: Max. 25 Studierende
  • T.09.01: Max. 10 Studierende
  • T.09.20: Max. 11 Studierende

Es können maximal drei Prüfungsdurchgänge pro Tag stattfinden:

  • Durchgang 1: Max. 45 Studierende
  • Durchgang 2: Max. 43 Studierende
  • Durchgang 3: Max. 39 Studierende

Somit sind insgesamt nur ca. 120 Einzelprüfungen pro Tag möglich.

Gerade für größere Prüfungen empfehlen sich daher E-Prüfungen@Home, da wir dort keine derartigen Kapazitätsbeschränkungen haben.

Zur Umsetzung der Vorgaben des Konzepts für eine schrittweise Rückkehr zum universitären Präsenzbetrieb übernimmt das ZIM zudem die Markierung der Wegeführung zu und in den Räumen, sowie den Aushang der Verhaltensregeln. Weiterhin werden sich in jedem Raum Desinfektionspender befinden.
Den Ein- und Auslass der Studierenden aus den Prüfungsräumen werden die ZIM-Mitarbeiter und die Prüfungsaufsichten anhand der vom ZIM erstellten Sitzpläne durchführen. 

Nach der Anmeldung und Klärung des Raumbedarfs für Ihre E-Prüfung beim ZIM, müssen Sie diese auch bei Dez. 5.2 anmelden!