Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Änderung der Lizenzbedingungen von Oracle Java
    Die Lizenzbedingungen von Oracle Java haben sich zum 1. Februar 2019 geändert. Dies bedeutet, dass... [mehr]
  • Google Chrome Browser
    Bei der Verwendung des Browsers Google Chrome können Textfelder in den TYPO3-Instanzen... [mehr]
  • Warnung vor erneuter Phishingwelle - Angebliches Sicherheitsupgrade
    Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen über eine neue Phishing-Mail. In diesen Mails wird mit... [mehr]
  • Studentische Hilfskraft für die Benutzerberatung des ZIM gesucht
    Das ZIM sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft (SHK) für den Helpdesk... [mehr]
  • Wissenschaftliche Hilfskraft (WHF/WHK) für die Mediothek gesucht!
    Das Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung betreibt die Mediothek, welche eine breit... [mehr]
zum Archiv ->

Manuelle Konfiguration des Netzwerkzugangs über Kabel (Windows 7 und XP)

Diese Anleitung ist für die Konfiguration des Internetzugangs per Kabel mit den Zugangsdaten Ihres Matrikelnummer- oder Namen-Accounts. Die entsprechenden Netzwerkdosen finden sich beispielsweise in der Bibliothek, im Gästehaus, in den Hörsälen und in anderen öffentlichen Bereichen.

Bei den neueren Versionen von Windows ist der benötigte Dienst der Authentifizierung für LAN-Netzwerke (801.X-Sicherheit/Authentifizierung) in der Grundeinstellung nicht aktiviert. Dies überprüfen Sie, indem Sie unter „Systemeinstellungen“ > „Netzwerk und Freigabecenter“ > „Adaptereinstellungen“ per Rechtsklick das Fenster "Eigenschaften von LAN-Verbindung" öffnen und dort prüfen, ob die Registerkarte (Tab) für „Authentifizierung“ vorhanden ist.


 

Diese Grundeinstellung muss, wenn nicht vorhanden, wie folgt aktiviert werden:

  • „Systemeinstellungen“ > „Verwaltung“ > „Dienste“ öffnen.

  • Dann in den Diensten "Automatische Konfiguration (verkabelt)" oder "Wired Autoconfig" öffnen.

  • Hier wählt man den Starttyp "Automatisch" aus, wenn man den Dienst bei jedem Systemstart verfügbar haben möchte. Wenn der Dienst nur einmalig aktiviert werden soll, dann lässt man den Starttyp auf „Manuell“ (,der Dienst beendet sich dann automatisch beim Herunterfahren des Systems).

  • Auf "Starten" unter Dienststatus klicken, um den Dienst direkt zu starten, und mit "OK" bestätigen.

 


Anschließende Konfiguration der Verbindung:

  • Nun erneut unter Systemeinstellungen“ > „Netzwerk und Freigabecenter“ > „Adaptereinstellungen“ per Rechtsklick das Fenster "Eigenschaften von LAN-Verbindung“ öffnen und die Registerkarte (Tab) „Authentifizierung“ auswählen.
  • Unter „Wählen Sie eine Methode für die Netzwerkauthentifizierung aus:“ „Microsoft: Geschützes EAP (PEAP)“ auswählen und dann auf Einstellungen direkt daneben klicken.

  • Im neu geöffneten Fenster ein Haken bei dem Zertifikat „Deutsche Telekom Root CA 2“ setzten und unter „Authentifizierungsmethode auswählen:“ „Gesichertes Kennwort (EAP-MSCHAP v2)“ auswählen. Dann auf „Konfigurieren...“ klicken.

  • Hier das Häkchen rausnehmen und dieses Fenster sowie das vorherige bestätigen.

  • Zurück in „Eigenschaften von LAN-Verbindung“ „Zusätzliche Einstellungen“ auswählen. Hier darf ersteinmal kein Häkchen gesetzt sein. Dann durch „OK“ bestätigen.

  • In die Registrierkarte (Tab) „Netzwerk“ wechseln, „Internetprotololl Version 4 (TCP/IPv4)“ anwählen und auf „Eigenschaften“ klicken.

  • Hier für IP-Adresse und DNS-Serveradresse „automatisch beziehen“ auswählen und mit „OK“ bestätigen. Abschließend die „Eigenschaften von LAN-Verbindungen mit „OK“ schließen.


  • Nun sollten Sie, wenn das LAN-Kabel angeschlossen ist, aufgefordert werden Ihre Anmeldedaten anzugeben. Hier bitte Benutzernamen (ohne "@uni-wuppertal.de") und das entsprechende Passwort eingeben.