Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Phishing Mails mit dem Betreff "Sicherheitswarnung!!!" im Umlauf.
    Es sind aktuell vermehrt Phishing Mails mit dem Betreff "Sicherheitswarnung!!!" im Umlauf.  Bei... [mehr]
  • Nutzerbefragung: Welche Angebote des ZIM kennen und nutzen Sie?
    Sie haben bis zum 17. Juli 2020 die Möglichkeit, uns per Online-Umfrage Ihre Meinung zu unseren... [mehr]
  • Zoom: Warteraum als Standard aktiviert!
    Bitte beachten Sie, dass ab sofort der Warteraum im Standard für alle Meetings aktiviert ist. Sie... [mehr]
  • Update auf den Zoom Client Version 5 obligatorisch
    Bitte beachten Sie, dass es ab dem 30.5.2020 zwingend erforderlich ist, den Zoom Client ab Version... [mehr]
  • Neuer Dienst: CryptPad
    Mit CryptPad steht Ihnen ab sofort ein webbasierter, verschlüsselter neuer Dienst des ZIM zur... [mehr]
zum Archiv ->

Zugang zu lynda.com abgestellt

Leider ist der Zugriff auf Video-Tutorials auf dem Webportal von lynda.com ab sofort nicht mehr möglich. Hintergrund ist ein Wechsel der Anbieter zu LinkedIn. Unser Vertrag mit lynda.com wird zu den bisherigen Konditionen von LinkedIn nicht mehr fortgeführt. Uns liegt kein Angebot von LinkedIn vor, dass die Bedingungen zur Nutzung für Universitäten berücksichtigt. Ein inakzeptables Kosten-Nutzungsverhältnis und Probleme mit dem Datenschutz sind die wesentlichen Kritikpunkte.

Im Durchschnitt haben im vergangenen Jahr 230 Nutzer*innen pro Monat das Videoportal genutzt und die Webseite wenigstens einmal aufgerufen. Das entspricht ca. 1% der Studierenden an der BUW. Die Statistik erfasst alle Zugriffe auf die Webseite von lynda.com, wobei nur wenige Nutzer*innen das Angebot intensiv nutzen. Es werden häufig Videos nur wenige Sekunden geschaut - vermutlich, um die Relevanz des Videos einzuschätzen. Videos zum Themenbereich Programmieren mit Python wurden im vergangen Jahr am häufigsten aufgerufen. 

Zum Thema Datenschutz ist anzumerken, dass mit dem neuen Anbieter LinkedIn nicht mehr das übliche Standardverfahren zur Anmeldung über das DFN möglich ist, das eine anonyme Shibboleth Authentifizierung vorsieht, also ohne die Übertragung von Nutzerdaten zum Anbieter. 

Der Zugriff auf lynda.com wurde durch den Anbieter nun kurzfristig abgestellt. Nutzer*innen können sich über LinkedIn Learning auf den Webseiten des Anbieters informieren.